BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Gregor Trunk (2010): Gesamtwirtschaftlicher Vergleich von Pkw- und Radverkehr Ein Beitrag zur Nachhaltigkeitsdiskussion.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Verkehrswesen (IVe), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 76. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Es wird untersucht, wie sich die gesamtwirtschaftlichen Effekte (Kosten bzw. Nutzen) der beiden Verkehrsmittel Fahrrad und Pkw auswirken. Dazu werden verschiedene Indikatoren aus den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit herangezogen: Gesundheitsnutzen, sowie Betriebs-, Reisezeit-, Infrastruktur-, Lärm-, Unfall-, Schadstoff- und Klimakosten. Die Indikatoren haben die Einheit €-Cent pro gefahrenen Kilometer und bewerten die Effekte der beiden Verkehrsmittel monetär. Bei Betrachtung der aggregierten Indikatoren ergeben sich Gesamtkosten von 1,55 ct/Fahrrad-km sowie ein externer Nutzen von 81,47 ct/Fahrrad-km. Beim Pkw entstehen Gesamtkosten von 98,38 ct/Pkw-km und externe Kosten von 4,35 ct/Pkw-km. In einem weiteren Schritt werden Verkehrsszenarien für die Stadt Wien berechnet. Es wird Rücksicht genommen, welche Pkw-Strecken in Wien tatsächlich durch das Fahrrad substituierbar sind. Ausgehend vom aktuellen Modal Split Wiens (4 % aller Wege von Fahrradfahrern, 25 % aller Wege von Pkw-Lenkern zurückgelegt) werden zwei Szenarien untersucht. Bereits beim Status Quo überwiegt der externe Nutzen des Fahrrades die externen Kosten des Pkw um 35 Mio. €/Jahr. Es ergibt sich ein zusätzlicher externer Nutzen von 111 Mio. €/Jahr bei Szenario 1 (6 % Fahrrad-Anteil, 23 % Pkw-Lenker-Anteil) und von 167 Mio. €/Jahr bei Szenario 2 (7 % Fahrrad-Anteil, 22 % Pkw-Lenker-Anteil) jeweils bezogen auf den Status Quo.

Beurteilende(r): Sammer Gerd
1.Mitwirkender: Meschik Michael

© BOKU Wien Impressum