BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Clemens Höfer (2010): Design of bottom outlets of flood retention basins in small catchment areas.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und konstruktiver Wasserbau (IWHW), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 167. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Ziel der Masterarbeit ist die Erstellung von Beiträgen für einen Arbeitsbehelf über die Gestaltung und Dimensionierung von Grundablässen bei Hochwasserrückhaltebecken. Es werden überwiegend Grundablässe kleiner Rückhaltebecken behandelt, welche nicht von der Staubeckenkommission des BMLFUW überwacht werden. Die Arbeit dient als Beitrag zur Festlegung von Standards bei der Planung neuer Anlagen, sowie für Sanierungen und konzeptionelle Änderungen bestehender Hochwasserrückhaltebecken. Ausgehend von einer Literaturrecherche wurden Bemessungs- und Gestaltungskriterien erarbeitet. Anschließend wurden bei einer österreichweiten Bestandsaufnahme gängige Grundablassbautypen untersucht, kategorisiert und anhand der Kriterien Funktionalität, Betriebssicherheit, Ökologie, Feststoffhaushalt, Wartungsaufwand und Kosten bewertet. Der daraus entstandene Bautypenkatalog dient dem Planer (Anwender) als Entscheidungshilfe bei der Gestaltung und Dimensionierung von Grundablässen von Hochwasserrückhaltebecken. Die Untersuchungen ergaben, dass Grundablässe mit großflächigen Einlaufbereichen einerseits hohe Betriebssicherheit (geringere Verklausungsgefahr) und andererseits ökologische Vorteile (verkürzte Dunkelstrecke, etc.) erzielen sowie den Durchtransport von Feststoffen erleichtern. Ungesteuerte Anlagen mit Drosselblenden zur nachträglichen Durchflussanpassung zeichnen sich durch wartungs- und störungsarmen Betrieb aus. Durchlässe mit strukturierter Sohle erhöhen die Strömungsvariabilität (unterschiedliche Fließgeschwindigkeiten, Wassertiefen) und sind in Verbindung mit einer natürlichen Substratauflage für das Erhalten kontinuierlicher Fließgewässer unumgänglich. Auslaufbauwerke zur gezielten Energieumwandlung fungieren oftmals als Geschiebefallen die jene Kontinuität unterbrechen. Der Beibehaltung des Geschiebekontinuums sollte bei der Planung besonderes Augenmerk zukommen. Bypässe (Notauslässe) sind unverzichtbar, um bei verklaustem Grundablass ein gesichertes Stauspiegelabsenken zu ermöglichen.

Beurteilende(r): Habersack Helmut

© BOKU Wien Impressum