BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Dissertation:

Lubna Zeb (2012): Multi elements and isotope ratio analysis in biological samples for forensic applications by LA-ICPMS.
Dissertation - Abteilung für Analytische Chemie (DCH/AC), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 202. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Der Hauptfokus dieser Doktorarbeit liegt in der Abschätzung der Nutzbarkeitvon biologischen Geweben für forensische Untersuchungen, wobei insbesondere die Untersuchung von menschlichem Haar und seinem Potential für die forensische analytische Chemie betrachtet wird. Das menschliche Haar speichert den Ist-Zustand des Spurenelementgehaltes eines Individuums und spiegelt diesen zeitaufgelöst wieder. Durchdie Haarwachstumsrate, welche ein Zentimeter pro Monat beträgt, stehtein wertvolles Werkzeug für die Rückverfolgbarkeit toxischer Ereignisse im Leben eines Menschen zur Verfügung. Das im Haar gespeicherte Elementprofil resultiert in einem einzigartigen Biomarker für Herkunftsuntersuchungen und forensische Studien. Diese Studie beinhaltet neben einer umfangreichen Untersuchung über die Gültigkeit von Haaranalysen für die forensische analytische Chemie, auch deren Anwendung an mannigfaltigen Fallbeispielen. Validiert wurden die Laserabtragungs ICP-MS und im Vergleich dazu die Haardurchschnittsanalyse, welche an Mikroproben (einzelne Haarsträhnen) angewandt wurde. Für LA-ICP-MS wurden verschiedene Kalibrationsstrategien entwickelt, wobei sowohl Matrix-angepasste Haar-Referenzmaterialien. Neben Studien zur Bestimmung von Spurenelementkonzentrationen in menschlichem Haar, wurden Analysen von Blei (Pb*) und Schwefel (S*) Isotopenverhältnissen durchgeführt, um die Herkunft entweder von Haar (34S*/32S*) oder von toxischen Elementen, wie in dieser Arbeit am Beispiel Pbgezeigt wird, zu bestimmen. Letztendlich wurde in einer Umweltstudie Haar als Biomonitor verwendet, um die Aussetzung von Individuen mit Arsen-hältigem Trinkwasseran unterschiedlichen Stellen in Pakistan zu untersuchen. LA-ICP-MS wurde, einhergehend mit der Entwicklung von geeigneten Kalibrationsstandards, auch erfolgreich für eine Pilotstudie eingesetzt, die von mit Cadmium exponierten Mäuseherzen handelte.

Betreuer: Prohaska Thomas
1. Berater: Hann Stephan
2. Berater: Köllensperger Gunda

© BOKU Wien Impressum