BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Regine Traninger-Smidt (2012): Untersuchung der Wirksamkeit von bepflanzten Lärmschutzdämmen in Seebarn bei Krems/NÖ.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 89. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Errichtung und vor allem mit der Bepflanzung von „Lärmschutzsteilwällen aus Kunststoff- und Recyclingprodukten“ in Seebarn bei Krems/NÖ. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Geotechnik der Universität für Bodenkultur, dem Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau, einer Baufirma, mit Verwertungsbetrieben für Baurestmassen, Ziviltechnikerbüros und der Zulieferindustrie wurde im Zeitraum von März bis November 2005 das Verfahren „Lärmschutzsteilwälle“ am Gelände einer Kiesgrube in Seebarn/Krems systematisch erforscht. Das Institut für Geotechnik war für die Errichtung der verschiedenen Systeme zuständig, das Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau führte anschließend die Bepflanzung durch. Die beiden Systeme „Begrünte Drahtsteinkörbe“ (Gabionen) und „Bewehrte Erde“ werden im Rahmen dieser Diplomarbeit näher untersucht. Die Auswertungen der erhobenen Daten ergaben, dass die verwendeten Gehölzarten unterschiedliche Eignung für die Bepflanzung eines Steilwalles aufweisen. Für die Bepflanzung am besten geeignet erwies sich das System Drahtsteinkörbe mit Steckhölzern der Purpurweide. Probleme mit zu groben Füllmaterialien und wenig geeigneten Hüllstoffen werden aufgezeigt und Verbesserungen vorgeschlagen, um diese bei zukünftigen Projekten zu vermeiden. Das Verwenden von wurzelnackten Pflanzen erwies sich für die hier angewendeten Systeme als ungeeignet. Anschließend werden zwei Projekte in Südtirol vorgestellt, bei denen vor über 20 Jahren ebenfalls die Bauweisen „Begrünte Drahtsteinkörbe“ und „Bewehrte Erde“ angewandt wurden. Bei dem Projekt mit den Drahtsteinkörben in Katharinaberg/Schnalstal konnte ein gutes Anwachsen der Weiden festgestellt werden. Bei dem Projekt Böschungssicherung in Prad im Vinschgau mittels "Bewehrter Erde" waren die Resultate jedoch nicht zufriedenstellend, da die Durchwurzelung der Gräser und Kräuter mangelhaft war.

Beurteilende(r): Florineth Florin
1.Mitwirkender: Lammeranner Walter

© BOKU Wien Impressum