BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Doris Schuhwerk (2012): Field-screening of durum wheat (Triticum durum Desf.) for drought tolerance.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Abteilung Pflanzenbau, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 62. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die globale Erwärmung und der damit verbundene Klimawandel zwingt Pflanzen dazu Anpassungsstrategien zu entwickeln, um in einer immer heißeren und trockeneren Umgebung zu überleben. Die negativen Effekte dieser Änderungen wirken sich signifikant auch auf die europäische Getreideproduktion aus. Züchtung auf Trockentoleranz vor allem bei Sommergetreide ist v.a. für das Pannonikum, der Kornkammer Österreichs, unabdingbar, da besonders dieses Produktionsgebiet von wiederkehrendem Wasserstress im Frühjahr und Frühsommer beeinträchtigt ist. Die Selektion auf Kornertrag kann entweder direkt unter trockenen Umweltbedingungen stattfinden oder es kann indirekt an Hand morpho-physiologischer Merkmale selektiert werden, die mit Trockentoleranz assoziiert sind. In der nachfolgenden Arbeit wurde Sommer-Hartweizen unterschiedlichen genetischem Ursprungs unter Feldbedingungen im Hinblick auf eine Reihe von pflanzenbaulichen und morpho-physiologischen Kriterien hin untersucht um die Trockentoleranz des Pflanzenmaterials zu charakterisieren. Die Ergebnisse zeigen, dass es signifikante genotypische Effekte bei fast allen untersuchten Parametern gibt. Positive Korrelationen zum Kornertrag konnten bei der frühen Bodenbedeckung, dem Stay-Green-Effekt, der Ährenanzahl und des Biomasseertrags festgestellt werden. Ausgewählte Parameter wurden verwendet um einen multivariaten Index zu erstellen. Bei der Gegenüberstellung des multivariaten Indexes und des Datums des Ährenschiebens ergab sich für die besten Genotypen ein Zeitfenster von drei Tagen. Vor allem österreichische und europäische Genotypen gehörten zu dieser Gruppe. Da es während der Vegetationsperiode ausreichend Niederschlag gab, waren die Pflanzen nur zu einem späten Entwicklungsstadium Trockenheit ausgesetzt, bzw. nur spätreifende Genotypen von der erwünschten Trockenheit betroffen. Daher wurde die Erhebung einiger physiologischer Parameter beeinträchtigt und hat nur zu unzureichenden Ergebnissen geführt.

Beurteilende(r): Grausgruber Heinrich
1.Mitwirkender: Bodner Gernot

© BOKU Wien Impressum