BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Dissertation:

Sharifah Nabihah Syed Jaafar (2013): Utilization of biomass in biorefinery approaches.
Dissertation - Abteilung für Chemie nachwachsender Rohstoffe, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 98. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die Fraktionierung der Empty Fruit Bunches (EFBs) der Ölpalme wurde mittels Organosolvaufschluss mit Ethanol und überkritischem Kohlendioxid durchgeführt. Alle Fraktionen wurden mit Fourier-Transformation Infrarotspektroskopie (FT-IR Spektroskopie), Gelpermeationschromatographie (GPC), Pyrolyse-Gaschromatographie mit Massenspektrometrie (py-GC-MS) und der Klason-Lignin-Methode charakterisiert. Die zu erwartenden Hauptkomponenten konnten mit FT-IR Spektroskopie anhand ihrer charakteristischen funktionellen Gruppen quantifiziert werden. Das verwendete Aufschlussverfahren produzierte ein Lignin mit einer relativ hohen Zahl an oxidierten Gruppen und phenolischen Hydroxylgruppen. Die Molmasseverteilung (MWD) der Zellulose war sehr breit und trimodal, vergleichbar mit der von Sulfitzellstoffen. Die Analyse der FT-IR Spektren zeigte Acetyl- und Uronsäureestergruppen sowie β-glycosidische Bindungen in der Hemizellulosefraktion. Die wichtigsten Fettsäuren waren Palmitin- und cis-Ölsäure mit geringen Mengen an cis,cis-Linol- und Stearinsäure. Anthocyane sind bekannt als blaue und violette Pigmente in Blumen und anderen Pflanzen. Ihre positiven Auswirkungen auf die Gesundheit sind nachgewiesen. Sie wirken oxidativen Schäden entgegen, indem sie entgiftende Enzyme und das Immunsystem unterstützen. Aus diesem Grund wurden Anthocyangehalt und -zusammensetzung von blauen und violetten Weizenkreuzungen untersucht. Vor der Extraktion wurde das Getreide optisch in sechs Gruppen unterteilt – weiß, rot, blau, hellviolett, violett und dunkelviolett. Für die Isolierung der Anthocyane wurde Accelerated Solvent Extraction (ASE) als effiziente und vielversprechende Methode gewählt. Dabei wird unter erhöhtem Druck und erhöhter Temperatur extrahiert, wodurch die Extraktionseffizienz zunimmt. Die Analyse der Extrakte mittels Flüssigchromatographie (HPLC) zeigten klar unterscheidbare Muster in der Pigmentzusammensetzung. Ein Set von sieben Referenzproben wurde ausgewählt, um die Hybride durch eine statistische Auswertung der HPLC-Daten neu zu klassifizieren (rot, blau, hellviolett, violett, dunkelviolett und zwei zusätzliche Klassen). Es konnte gezeigt werden, dass die Anthocyanmuster ihrer Abstammung entsprechen. Kreuzungen mit hohem Anthocyangehalt enthalten die Anthocyane, die sowohl in der blauen und der violetten Getreidevarianteenthalten sind.

Betreuer: Rosenau Thomas
1. Berater: Potthast Antje
2. Berater: Liebner Falk

© BOKU Wien Impressum