BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Rainer Präsoll (2012): Normative und ökonomische Rahmenbedingungen für Biodiesel in Österreich.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Landtechnik, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 269. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Alternative Antriebe und Kraftstoffe versprechen viele Vorteile, sind aber oft noch ein gutes Stück von einer massenwirksamen und wirtschaftlichen Anwendung entfernt. Die vorliegende Arbeit widmet sich der Frage, ob Biodiesel zur Bewältigung der klimatischen Herausforderungen ein taugliches Instrument darstellt und welche normativen und ökonomischen Rahmenbedingungen für den Einsatz dieser Alternative zu fossilen Energieträgern in Österreich und im europäischen Kontext maßgeblich sind. Das zentrale Ergebnis lautet: Biodiesel kann ein Baustein zu nachhaltiger Mobilität sein. Die strategische Ausrichtung der Stakeholder der Biodiesel-Wertschöpfungskette orientiert sich stark am Biomasse- und Biodiesel-Produktionspotential sowie den ökologisch angestrebten Wirkungen. Derzeit brachliegende Reserven sind vorhanden und sollen auf jeden Fall genutzt werden. Die Rahmenbedingungen dafür müssen jedoch so gestaltet werden, dass Bedrohungen einer nachhaltigen Entwicklung – z. B. durch Landnutzungsänderungen oder Auswirkungen auf Nahrungsmittelpreise – ausgeschlossen werden. Die Querschnittsmaterie Bioenergie umfasst nicht bloß Energie-, Landwirtschafts- und Umweltaspekte, sondern es spielen auch verkehrs-, außenhandels-, entwicklungs- und sicherheitspolitische Themen eine entscheidende Rolle. Dazu kommt die Volatilität der zunehmend verzahnten Agrar- und Energiemärkte, die besonders stark von strategischen Interessen vieler Stakeholder geprägt sind. Ein ökologisch und technologisch orientiertes Engagement wird somit schlussendlich auch an der ökonomischen Perspektive gemessen. Zusätzlich ist zur Reduktion der Komplexität und Dynamik des Themas und des hohen Ausmaßes an wissenschaftlicher Unsicherheit auch die Vielzahl der Interessen abzuwägen und auszugleichen. Der in dieser Arbeit präsentierte Querschnitt verschiedener Erkenntnisse und Blickwinkel soll einen Beitrag zu einer solchen faktenorientierten, integrierten Abwägung der Chancen und Risiken von Biodiesel leisten.

Beurteilende(r): Weingartmann Herbert
1.Mitwirkender:

© BOKU Wien Impressum