University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna (BOKU) - Research portal

Logo BOKU Resarch Portal

Gewählte Master / Diploma Thesis:

Shady Younis (2011): Molecular Characterization of ZC3H11A Functions and Expression Patterns During Embryonic Development.
Master / Diploma Thesis - Institut für Nutztierwissenschaften (NUWI), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 40. UB BOKU obvsg FullText

Data Source: ZID Abstracts
Abstract:
Die kürzich erfolgte Entdeckung einer Nukleotidsubstitution im Intron 3 des insulin-like growth factor 2 (IGF2) Gens beim Schwein hat einen neuartigen Meschanismus zur Regulierung des Muskelwachstums aufgedeckt. Die Mutation verhindert die Bindung eines Transkriptionsfaktors, ZBED6. Das DNA Transposon findet sich im ersten Intron des ZC3H11A Gens, das für ein bislang schlecht characterisierets zinc finger binding Protein codiert. In diesem Projekt wurde versucht, die Expressionsmuster und biologische Funktionen von ZC3H11A zu charakterisieren. Es wurde angenommen, dass ZC3H11A eine Rolle im RNA splicing und in der Muskelentwicklung spielt. ZC3H11A wurde in Maus-Myoblasten-Zelllinien mit Hilfe von RNA Interferenz stillgelegt (silenced). 48 h post Transfektion wurde die gesamte RNA isoliert und die Expressionsmuster von Genen mit Effekt auf die Myogenese (MYOGENIN, PAX7 and SRF) und IGF2 Regulation (ZBED6 and BAHD1) mit Hilfe von real-time PCR quantifiziert. Die Ergbnisse zeigen, dass das Silencing von ZC3H11A eine Herunter-Regulierung von MYOGENIN, PAX7 und BAHD1 mRNA bewirkt (p < 0.05). Da das Silencing von ZC3H11A das Transcript, welches ZBED6 enthält, beeinflusst, war auch ZBED6 mRNA herunterreguliert. (p < 0.001). Kein abweichendes RNA Splicing wurde in ZC3H11A-silenced Zellen entdeckt. Das ZC3H11A Protein war auf bestimmte Gewebetypen während der Embryonalentwicklung beschränkt, besondes auf Bindegewebe und Muskel. ZC3H11A scheint ein für die Entwicklung von Säugetieren wichtiger Faktor zu sein. Wegen der Integration von ZBED6 in das erste Intron des ZC3H11A Gens ist es schwierig, die Effekte dieser beiden Gene bezüglich Zellregulation und Funktion zu trennen.

Beurteilende(r): Sölkner Johann
1.Mitwirkender: Meszaros Gabor

© BOKU Wien Imprint