BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Beurteilung von serienmäßig hergestellten Abferkelbuchten: Liegeverhalten und Fortbewegung von Sau und Ferkeln (WP 2.3) und biologische Leistungen (WP 4)

Projektleitung
Winckler Christoph, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.04.2005-31.03.2008
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Projektpartner*innen
Bundesanstalt für alpenländische Landwirtschaft, Altirdning 11, 8952 Irdning, Österreich.
Kontaktperson: Dr. Elfriede Ofner;
Funktion des Projektpartners: Partner
VetMed, Institut für Tierhaltung und Tierschutz, Veterinärplatz 1, A-1210 Wien, Österreich.
Kontaktperson: Dr. Johannes Baumgartner;
Funktion des Projektpartners: Koordinator
Mitarbeiter*innen
Quendler Elisabeth, Projektmitarbeiter/in
Podiwinsky Christiane, Projektmitarbeiter/in (bis 31.07.2009)
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Landtechnik
Institut für Nutztierwissenschaften
Gefördert durch
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Stubenring 1, A-1012 Wien, Österreich
Abstract
Sauen werden im Zeitraum von etwa einer Woche vor dem Ferkeln bis zum Absetzen der Ferkel im Alter von drei bis fünf Wochen in der Regel in Einzelbuchten gehalten. Dabei können 3 Typen von Abferkelbuchten (AFB) unterschieden werden: (1) AFB mit dauernder Fixierung der Sau (Kastenstand), (2) AFB mit Fixierungsmöglichkeit (Kastenstand zum Öffnen) und (3) AFB ohne Fixierung der Sau, die unterschiedliche Strukturierung oder auch einen Auslauf aufweisen können („freie“ AFB).
Das Gesamtprojekt hat zum Ziel, die derzeit in Österreich verbreiteten sowie in der Einführungsphase befindlichen Abferkelbuchten hinsichtlich Tiergerechtheit und Tiergesundheit, Wirtschaftlichkeit (biologische Leistungen, Arbeitszeitbedarf) und Rechtskonformität zu untersuchen. Es wird in Zusammenarbeit mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW), der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein und dem Institut für Landtechnik im Department für Nachhaltige Agrarsysteme der BOKU durchgeführt.
Ort der Untersuchungen ist der Forschungs- und Bildungsstall für Schweinehaltung Gießhübl GmbH mit 103 Abferkelplätzen in 10 unterschiedlichen Typen von Abferkelbuchten in 3 getrennten Kammern. Die Wartesauen werden einheitlich in Gruppen auf Stroh (2-Flächen-Tiefstreubucht mit automatisierter Einstreu und Einzelfressständen) gehalten. Ergänzende Untersuchungen können im Bedarfsfall in Landwirtschaftlichen Fachschulen oder Praxisbetrieben mit entsprechenden Systemen durchgeführt werden.
Das vom Institut für Nutztierwissenschaften verantwortete Teilprojekt befasst sich sowohl mit dem Liege- beziehungsweise Aktivitätsverhalten von Sauen und Ferkeln als auch mit den biologischen Leistungen in den verschiedenen Abferkelbuchten. Zur Beurteilung des Wohlbefindens sollen Parameter des Ruhe- und Aktivitätsverhaltens wie Liegedauer und -positionen, Übergänge von Stehen zu Liegen und umgekehrt, Dauer der Abliege- und Aufstehvorgänge oder die Fortbewegungsaktivität herangezogen werden. Für eine vergleichende Gesamtbewertung unterschiedlicher Abferkelbuchten wird dabei der gesamte Aufenthaltszeitraum im Abferkelsystem (Einstallen bis Absetzen der Ferkel) berücksichtigt. Die ethologischen Untersuchungen erfolgen mittels direkter und indirekter (Videotechnik) Beobachtung.
Hinsichtlich der erzielten biologischen Leistung sind neben der Anzahl lebend geborener Ferkel die Zahl und das Gewicht der abgesetzten Ferkel von Relevanz. Erdrückung und Tod durch Verhungern werden als die wichtigsten Verlustursachen vor dem Absetzen angesehen. Die bisherigen Untersuchungen zum Zusammenhang zwischen Saugferkelverlusten und dem Haltungssystem in der Abferkelbucht kommen zu sehr unterschiedlichen Schlussfolgerungen. Hier können die geplanten Untersuchungen unter standardisierten Bedingungen einen wertvollen Beitrag zur Beurteilung der unterschiedlichen Abferkelbuchten liefern.
Schlagworte
Tierproduktion; Nutztierethologie; Tierhaltung;
Abferkelbucht; Ferkel; Fortbewegung; Leistung; Liegeverhalten; Sau; Schwein; Tiergerechtheit;
© BOKU Wien Impressum