BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Erhöhung der Biomasseproduklion durch Silphium perfoliatum L. zur energetischen Verwertung in Österreich

Projektleitung
Kaul Hans-Peter, BOKU Projektleiter/in
Kontaktperson:
Liebhard Peter
Laufzeit:
01.04.2012-30.09.2015
Programm:
Klima- und Energiefonds
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Projektpartner*innen
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, Spargelfeldstraße 191, 1220 Wien, Österreich.
Funktion des Projektpartners: Koordinator
Biogas Strem Errichtungs- und BetriebsGmbH & Co KG, Feldgasse 27, 7522 Strem, Österreich.
Funktion des Projektpartners: Partner

Weitere Informationen: http://www.ages.at/ages/landwirtschaftliche-sachgebiete/saat-und-pflanzgut/projekte-und-studien/bioenergy-silphium/

Mitarbeiter*innen
Eder Michael, Sub-Projektleiter/in
Liebhard Peter, Sub-Projektleiter/in
Bochmann Günther, Sub-Projektleiter/in
Montgomery Lucy, Sub-Projektleiter/in (bis 31.01.2017)
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Agrar- und Forstökonomie (AFO)
Institut für Pflanzenbau
Institut für Umweltbiotechnologie
assoziertes Teilprojekt:
Erhöhung der Biomasseproduklion durch Silphium perfoliatum L. zur energetischen Verwertung in Österreich – AP 5 ökonomische Bewertung
assoziertes Teilprojekt:
Erhöhung der Biomasseproduklion durch Silphium perfoliatum L. zur energetischen Verwertung in Österreich – AP 4 Biogas
Gefördert durch
FFG - Forschungsförderungsgesellschaft, Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
Abstract
Das zentrale Ziel des Projektes „Bioenergy-Silphium“ ist die Steigerung der Bioenergieproduktion durch Einsatz von Silphium perfoliatum L. zur Erhöhung der in Österreich für die energetische Verwertung nachhaltig verfügbaren Biomasse, ohne die bestehenden Flächen zur Nahrungs- bzw. Futtermittelgewinnung einzuschränken. Diese ertragsstarke, mehrjährige und anspruchslose Pflanze ist neben den bereits bisher zur Biomassegewinnung genutzten Flächen auch für solche interessant, die derzeit nicht bzw. nur im geringen Umfang genutzt werden. Aufbauend auf den Ergebnissen der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft wurden Lösungsansätze konzipiert, um die Potentiale hinsichtlich Biomasse- und Energieertrag vermehrt auszuschöpfen. Gleichzeitig werden die Ziele der Minimierung des Bodenabtrags (Erosion), der Belastung der Grund- und Oberflächenwässer durch Nährstoffeintrag, sowie der Emissionsbelastungen verfolgt.
Schlagworte
Ackerbau; Pflanzenbau; Agrarökologie; Erneuerbare Energie (auch: Energieträger, Rohstoffe); Nachwachsende Rohstoffe; Land- und Forstwirtschaft Interdisziplinär; Landwirtschaftliche Betriebswirtschaft; Fermentierung;
Bioenergie; Durchwachsene Silphie;
© BOKU Wien Impressum