BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Optimierung der Wurzelbildung in Töpfen

Projektleitung
Keutgen Anna, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.05.2016-30.04.2017
Programm:
Innovationsscheck (FFG)
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Mitarbeiter/innen
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Abteilung Gartenbau (GB)
Gefördert durch
FFG - Forschungsförderungsgesellschaft, Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
Abstract
Ziel einer geplanten Studie ist die wissenschaftliche Untersuchung von innovativen Unterteilungen in Pflanztöpfen. Es soll untersucht werden, ob durch Stege eine wirksame Unterbrechung des Wurzelraumes möglich ist und dadurch die Langwurzelausbildung unterbunden sowie die Haarwurzelbildung optimiert werden kann. In einer Studie könnte durch Versuche mit mehreren Pflanztopf-Prototypen aus Keramik, bei denen die Stege zur Unterteilung des Wurzelraumes in verschiedenen Varianten (kurz bis lang, niedrig bis hoch, schmal bis breit) ausgeprägt sind, erstmals wissenschaftlich untersucht werden. Damit wäre es möglich, die Wirksamkeit von Einbauten in Pflanztöpfen wissenschaftlich nachzuweisen.
Weiters wäre es denkbar, durch Stimulation der Haarwurzelbildung auch positive Auswirkungen auf die Pflanzengesundheit nachzuweisen. Damit könnten die Folgen von Stress (durch fallweise Trockenheit, fehlende Bewässerung sowie ungünstige Standorte) zumindest verringert werden und zur Resistenz der Pflanze beitragen. Dies könnte sowohl für Innenpflanzen als auch für Balkon- und Terrassenpflanzen von Vorteil sein.
Schlagworte
Gartenbau; Gemüsebau; Obstbau; Spezialkulturen; Zierpflanzenbau; Bodenkunde;
innovative Töpfe; Streßresilienz; Wurzelbildung;
© BOKU Wien Impressum