BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Supply Chain Management Holz im Gebirgswald

Projektleitung
Stampfer Karl, BOKU Projektleiter/in
Laufzeit:
01.02.2007-31.12.2008
Programm:
Fabrik der Zukunft (Nachhaltig Wirtschaften)
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Projektpartner*innen
Hasslacher Drauland Holzindustrie, Feistritz 1, 9751 Sachsenburg, Österreich.
Funktion des Projektpartners: Partner
Mitarbeiter*innen
Holzleitner Franz, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Forsttechnik
Gefördert durch
Eigenfinanzierung - Department für Wald- und Bodenwissenschaften, Peter Jordan Strasse 82, A-1190 Wien, Österreich
FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, Bereich 1: Forschungsförderung Wirtschaft (FFF), Kärtner Straße 21-23, 1015 Wien, Österreich
Abstract
In einem neu zu gründenden Akteursnetzwerk “Supply Chain Management Holz im Gebirgswald“ sollen erste Schritte zur Entwicklung einer späteren Sektorvision erarbeitet werden, durch welche eine zukunftsfähige und nachhaltige Waldbewirtschaftung, sowie eine langfristige Sicherung des Produktionsstandortes Kärnten durch Erhalt von regionalen Arbeitsplätzen in der Forst- und Holzindustrie.
Dabei soll die Machbarkeit einer angestrebten partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Einzelakteuren Forst-Logistik-Säge unter Anwendung produktreifer, jedoch noch nicht marktgängiger und vernetzter IT/Telematikkonzepte untersucht und in einer Studie dargestellt werden. Die Zusammenarbeit aller Einzelakteure dient der Aufstellung eines Konzeptes zur nachhaltigen Holznutzung im Regionalraum Gebirgswald. Die Auswirkungen der neu gestalteten Wertschöpfungskette Holz auf die Nachhaltigkeit werden über die Bewertungsebenen Effizienz, Ökologie und Sozialverträglichkeit evaluiert.
Bisherige Einzeluntersuchungen zur Implementierung von Steuerungstools entlang der Wertschöpfungskette Holzhaben die forstseitigen Belange in ausreichendem Maße mit Lösungen versehen, ohne dabei eine nachhaltige Lösung für die gesamte Produktionskette Wald-Werk aufzugreifen. Hier soll das angestrebte Projekt das Konzept für eine ganzheitliche Lösung erarbeiten. Zum Plausibilitätsnachweis wird eine kleinstmögliche praktische Umsetzung der vorgesehenen Prozesskette im Regionalraum installiert. Dabei werden ein Forstbetrieb, drei Frachtunternehmen, sowie ein Sägewerk mit der entsprechenden IT/Telematik ausgerüstet und im Pilotbetrieb mit einem unter denselben Bedingungen arbeitenden konventionellen Prozess verglichen. Neu ist, dass die Prozessauslösung für die Holzernte erstmals durch den Rohstoffabnehmer Säge (Kunde und Distributor) erfolgt. Alle Akteure sind über eine permanente Datenplattform verbunden und so über die gemeinsam festgelegten Einzelschritte informiert. Die langfristig vereinbarten Holzkontingente werden nach der Ernte über einen neu gestalteten Lieferweg entweder direkt oder über einzurichtende Zwischenlager zur Säge gebracht, wobei die Abfuhrsteuerung der LKW über eine zentrale Steuerungsplattform erfolgt. Durch die Neugestaltung der Wertschöpfungskette werden allgemein anerkannte Gesetze und Regeln einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung nicht verletzt (z.B. Forstgesetz, PEFC Nachhaltigkeitskriterien).
Beim vorgesehenen Projekt werden alle Akteure (Forst, Schlägerer, Rücker und Frächter als Kleinunternehmer sowie Sägewerk) in den Prozessablauf integriert. Dabei spielt die Überwindung der Akzeptanzproblematik bei den Akteuren, sowie die Frage der ressourceneffizienten Holznutzung durch Einsparpotentiale im Bereich des Treibstoffverbrauchs und der CO2-Emission eine wesentliche Rolle. Wesentliche weitere Ergebnisse sind: Erstuntersuchungen zur Erstellung einer Gesamtenergiebilanz, Evaluation der Werterhalte des Holzes durch Vermeidung langer Lieferzeiten (Pilzbefall, Käferbefall etc.), ungehinderter Kommunikationsfluss zwischen den Einzelakteuren und eine Evaluierung monetärer Effekte für alle den Einzelakteure bzw. die gesamte Kette. Die Auswirkungen der neu gestalteten Produktionskette auf die Nachhaltigkeit werden analysiert.
Publikationen

** Holzleitner, F; Kanzian, C; Stampfer, K Analyzing time and fuel consumption in road transport of round wood with an onboard fleet manager.

EUR J FOR RES. 2011; 130(2): 293-301. WoS FullText FullText_BOKU

Holzleitner F. (2009): Analyzing road transport of roundwood with a commercial fleet manager.
[42nd International Symposium on Forestry Mechanization FORMEC 2009, Kostelnec nad Cernymi Iesy, Czech Republic, 21.06.2009 - 24.06.2009]

In: Prknová H. (Eds.), FORMEC 2009, 42. International Symposium on Forestry Mechanization, Proceedings, Czech University of Life Sciences Prague Fakulty of Forestry and Wood Sciences Department of Forest Harvesting Czeck Republic (S. 173-181); ISBN: 978-80-213-1939-4

Vorträge
© BOKU Wien Impressum