BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Genomic selection for nitrogen use efficiency in wheat

Projektleitung
Bürstmayr Hermann, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.09.2014-30.08.2017
Programm:
Eurostars - MIT österreichischer KMU-Beteiligung
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Projektpartner*innen
Lemaire Deffontaines SA, 180 Rue du Rossignol, 59 310 AUCHY LES ORCHIES, Frankreich.
Kontaktperson: Hélène Cochet;
Funktion des Projektpartners: Partner
Progen , Antakya İskenderun Yolu, Hatay, Türkei.
Kontaktperson: Ali Ozbugday;
Funktion des Projektpartners: Partner
Saatzucht Bauer, Hofmarkstrasse 1, 93083 Niedertraubling, Deutschland.
Kontaktperson: Fabian Kellermeier;
Funktion des Projektpartners: Partner
Saatzucht Donau GmbH & Co KG, Saatzuchtstrasse 11, 2301 Probstdorf, Österreich.
Kontaktperson: Dr. Franziska Löschenberger;
Funktion des Projektpartners: Partner
SC Probstdorfer Saatzucht Romania, Siriului nr. 40, 014354 Bucharest, Rumänien.
Kontaktperson: Doru-Gabriel Epure;
Funktion des Projektpartners: Partner
Versuchsanstalt für Getreideverarbeitung, Prinz Eugen Straße 14/1/4, 1040 Wien, Österreich.
Kontaktperson: Dipl.-Ing. Christian Kummer;
Funktion des Projektpartners: Partner
Mitarbeiter*innen
Michel Sebastian, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Biotechnologie in der Pflanzenproduktion
Gefördert durch
FFG - Forschungsförderungsgesellschaft, Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
Abstract
In diesem Projekt wird die Brauchbarkeit von Genomischer Selektion (GS) für die Züchtung von Winterweizen erprobt, insbesondere für die Vorhersage des Ertragspotentiales unter intensiver und unter reduzierter Stickstoffdüngung und zur Selektion auf erhöhte Stickstoff-Effizienz. Dafür werden mehrere 100 moderne Winterweizen-Zuchtlinien in mehrortigen und mehrjährigen Feldversuchen auf Ertragsleistung, Qualität, agronomische Leistungen und Krankheitsresistenz geprüft, und zwar unter örtsüblicher und unter reduzierter Stickstoff-Versorgung. Die Zuchtlinien werden mittels SNP-Marker (Genotypisierung durch Sequenzierung) genetisch charakterisiert. Die gemeinsame Analyse der phänotypischen Ergebnisse mit den genetischen Fingerabdruck-Daten dient zur Berechnung von genomischen Selektions-Modellen, welche in der Züchtung einsetzbar sind.
Schlagworte
Pflanzenzucht;
Genomische Selektion; Krenkheitsresistenz; Qualität; Stickstoffeffizienz; Winterweizen;
© BOKU Wien Impressum