BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Akzeptanz der Wald-Hackgutnutzung in Steillagen mittels Nährstoffrückführung bei der Holzernte

Projektleitung
Stampfer Karl, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.06.2015-31.12.2016
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Mitarbeiter*innen
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Forsttechnik
Gefördert durch
FHP Kooperationsplattform Forst Holz Papier, Gumpendorfer Str. 6, 1061 Wien, Österreich
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG, Salurner Straße 11, 6020 Innsbruck, Österreich
Abstract
Bei hochmechanisierten Holzernte am Steilhang kommen meist Seilgeräte zum Einsatz, welche hautsächlich im Baumverfahren arbeiten. Hierbei erfolgt das Entasten der Bäume erst an der Forststraße. Ein großer Anteil der nährstoffreichen Baumbestandteile verbleiben somit konzentriert in Forststraßennähe, was zu einer Gefährdung der Nährstoffnachhaltigkeit führen kann.
Ziel des Projektes ist es, nährstoffreiches Feinmaterial (vor allem Nadeln und Feinäste) unmittelbar nach dem Hackvorgang von Astmaterial und Wipfeln mit einem Sternsieb abzusieben. Das dabei anfallende Feingut soll anschließend zu Düngezwecken mit Hilfe von Laufwagenaufbauten auf Schlagflächen ausgebracht werden.
Ziel des Projektes ist es, konkrete Aussagen über die Möglichkeit der flächenhaften Nährstoffrückführung im Wald zu treffen.
Schlagworte
Forsttechnik; Nachwachsende Rohstoffe;
Harvesting residues; Holzernte in Steillagen; Nutrient return; Seilrückung;
Publikationen

Huber, C; Stampfer, K (2016): Evaluation of a modified centrifugal spreader to apply nutrient-rich fine fractions from woodchips as a fertilizer to cutover areas in steep terrain.
[COFE-Meeting, Vancouver, BC, Canada, 19.09.2016 - 21.09.2016]

In: Council on Forest Engineering, Proceedings of the 39th Annual Meeting of the Council on Forest Engineering

Vorträge
© BOKU Wien Impressum