BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Safe Use Options for Contaminated Batches (deactivators, biogas, bioethanol)

Teilprojekt zu: Safe Food and Feed through an Integrated Toolbox for Mycotoxin Management (MyToolbox)

Projektleitung
Bochmann Günther, BOKU Projektleiter/in
Laufzeit:
01.03.2016-29.02.2020
Programm:
Horizon 2020 - Societal Challenges - Research & Innovation Action (RIA)
Art der Forschung
Angewandte Forschung

Weitere Informationen: https://www.mytoolbox.eu/

Mitarbeiter*innen
Bochmann Günther, Sub-Projektleiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Umweltbiotechnologie
Gefördert durch
Europäische Kommission / European Commission, Rue de la Loi, Brussels, Europäische Union
Abstract
MyToolBox mobilisiert eine multilaterale Partnerschaft mit 50% Beteiligung der Industrie (Landwirte, Technologie-KMUs, Lebens- / Futtermittelindustrie), sowie Wissenschaft und politischen Akteuren. Ziel ist neuartige Interventionen einzusetzen um zumindest eine 20%ige Reduktion der Ernteverluste durch biologische (fungale) und Mykotoxinkontamination zu erreichen. Spitzenforschung wird zu neuen Interventionsmöglichkeiten führen, die zusammen mit bestehenden Maßnahmen (z.B. HACCP & GAP) in einer webbasierten Toolbox integriert werden. Der Endbenutzer wird dadurch über die effektivste Maßnahme(n) unterrichtet um Ernteverluste zu minimieren. Dazu werden individuellen Gegebenheiten wie geografische Lage, klimatischen Bedingungen, Landnutzung, Pflanzenanbau, Lagerung und die beabsichtigte Endverwendung berücksichtigt. Wir konzentrieren uns auf Getreide, Mais, Erdnüsse und getrocknete Früchte (Feigen), anwendbar auf landwirtschaftliche Bedingungen in der EU und China. Ernteverluste nach bestehenden Praktiken werden mit Verlusten nach Einsatz neuer Interventionsmethoden vor der Ernte verglichen. Dazu wird die genetische Resistenz gegen Pilzinfektion, Kontrolle der Kulturen, Austausch herkömmlicher Fungizide mit neuartigen, ökologischen Bio-Pestiziden, wettbewerbsfähige biologische Kontrolle sowie die Entwicklung von Prognosemodellen für die Mykotoxinkontamination zu einem frühen Zeitpunkt herangezogen. Die Erforschung von Maßnahmen nach der Ernte einschließlich Echtzeit-Überwachung während der Lagerung, innovative Sortierung von Getreide mit optischen Technologien, neuartige Vermahlungstechnologien wird erlauben Getreide mit einem höherer Mykotoxinkontamination zu prozessieren, ohne bestehende Höchstwerte im Produkt zu verletzen. Die Erforschung der Auswirkungen des Backens auf Mykotoxingehalte wird ein besseres Verständnis von Prozessfaktoren liefern die in die Risikobewertung eingehen können. Die Untersuchungen werden auch auf Tierfutter und auf stark kontaminierte Getreidepflanzen ausgeweitet. Die Beteiligung von führenden akademischen Partnern aus China wird die internationalen Zusammenarbeit in der Mykotoxinforschung unterstützen und insbesondere die Einleitung eines formellen EU-China-Dialogs ermöglichen.
Schlagworte
Erneuerbare Energie; Agrarbiotechnologie; Fermentation (209005); Gärungstechnologie;
© BOKU Wien Impressum