BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Bestimmung der genetischen Variabilität und Auswahl interessanter Genotypen einer wirtschaftlich bedeutenden Wildobstart, der Kornelkirsche

Projektleitung
Laimer Margit, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.02.2017-31.01.2020
Programm:
Bund-Bundesländer-Kooperation (BBK)
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Mitarbeiter/innen
Maghuly Fatemeh, Sub-Projektleiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Biotechnologie
Gefördert durch
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Stubenring 1, A-1012 Wien, Österreich
Abstract
Da C. mas eine langlebige Spezies mit einem langen Generationszyklus (> 10 Jahre) ist, sind Zuchtbemühungen sehr zeitaufwendig. Deshalb ist die richtige Auswahl der Eltern von entscheidender Bedeutung. Die Entscheidungen über die Auswahl der Elternindividuen müssen mit modernen molekularen Technologien untermauert werden, und direkt auf die Gene, die für die Merkmale von Interesse sind, gerichtet sein. Techniken wie ISSRs und Eco-Tilling werden eingesetzt, um die Individuen mit den besten Eigenschaften aus der Perspektive der menschlichen Gesundheit zu identifizieren.
Im Pielachtal wurden die ersten Selektionen zunächst nach morphologischen Merkmalen katalogisiert und als potenzielle Kandidaten-Eltern für die Züchtung ausgewählt. Da diese Region auf das benachbarte Traisental erweitert wird, wo bereits seit längerem viele Kornelkirschen angebaut werden, werden zusätzliche Kartierungen von Pflanzen (mittels GPS / GIS) erforderlich.
Eine zukünftige nachhaltige Produktion von Kornelkirschen erfordert einen an die örtlichen Gegebenheiten angepassten Genpool, der unter wechselnden Umwelt- und Klimabedingungen sich ändern könnte. So könnte der Druck durch die Krankheitserreger (Pathogendruck) steigen.
Das Hauptziel des Projekts ist es, die verfügbare genetischen Vielfalt der Kornelkirschen zu bewerten, und Zuchtstrategien für folgenden spezifischen Fragen zu gesundheitlichen Aspekten zu entwickeln.
Die spezifischen Ziele sind:
• Beurteilung der genetischen Variation nach morphologischen Parametern der Kornelkirsche
• Pflanzung einer Sammlung von Kornelkirschen (Cornetum) aus verschiedenen Regionen ihres Verbreitungsgebietes
• Etablierung einer in vitro Sammlung von C. mas Herkünften aus verschiedenen Regionen
• Etablierung einer definierten Methodik (molekulares Toolset), um interessante Elternlinien für künftige Zuchtprogramme mittels ISSR und ECO-Tilling zu identifizieren
• Charakterisierung von C. mas Herkünften im Hinblick auf die gesundheitsrelevanten Inhaltsstoffe; Erstellung metabolischer Profile ausgewählter Genotypen und Bestimmung der antioxidativen Kapazität
• Klärung der Frage, ob ein Zusammenhang zwischen Fruchtfarbe und gesundheitsbezogenen Bestandteilen besteht
• Identifizierung und Auswahl der wertvollsten Genotypen für die zukünftige Züchtung
Dieser Projektvorschlag hat daher folgende langfristigen Ziele:
a) die zukünftige Produktion von Kornelkirschen im Dirndl-Tal sicherzustellen und zu erweitern
b) die Wirtschaftlichkeit der bäuerlichen Betriebe zu stärken, indem die Produktpalette erweitert wird
c) die gesundheitsrelevanten Inhaltsstoffe bestmöglich zu nutzen.
Schlagworte
Pflanzenzucht; Spezialkulturen; Nachhaltige Landwirtschaft;
Biodiversität; Cornus mas; Nutzung; Selektion; Umweltbedingungen;
© BOKU Wien Impressum