BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Christian Doppler Labor für Sedimentforschung und -management

Projektleitung
Hauer Christoph, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.10.2017-30.09.2024
Programm:
Christian Doppler Laboratorien
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Mitarbeiter/innen
Tritthart Michael, Projektmitarbeiter/in
Liedermann Marcel Georg, Projektmitarbeiter/in
Wagner Beatrice, Projektmitarbeiter/in
Schobesberger Johannes, Projektmitarbeiter/in
Flödl Peter, Projektmitarbeiter/in
Glock Kurt, Projektmitarbeiter/in
Lichtneger Petr, Projektmitarbeiter/in
Holzapfel Patrick, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und konstruktiven Wasserbau
Gefördert durch
Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG), Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
Abstract
Das CD-Labor „Sedimentforschung und -management“ hat zum Ziel Möglichkeiten zur optimierten ökonomischen, technischen bzw. ökologischen Nutzung der Wasserkraft (Modul 1), Verbesserung des Sedimentmanagements bei Wasserstraßen (Modul 2) und zur Verlängerung der Lebensdauer unterschiedlicher technischer Anlagenteile von Wasserkraftanlagen (Einlaufbauwerke, Pumpen und Turbinen) (Modul 3) zu erarbeiten. Weiters ist die Gewährleistung der Hochwassersicherheit (durch Speicher) mittels Reduktion der Spitzenabflüsse und Bereitstellung von Retentionsvolumen unter Berücksichtigung ökologischer Kriterien ein Ziel der geplanten Arbeiten. Oberstes Ziel des geplanten CD-Labors ist die Reduktion der Kosten und ein verbessertes Sedimentmanagement sowohl in alpinen als auch in industriell geprägten Flusslandschaften unter Einhaltung technischer und ökologischer Vorgaben. Aufbauend auf dem Stand des Wissens werden im CD-Labor Grundlagenforschungen in Bezug auf Erosion, Transport, Sedimentation und Remobilisierung von Feststoffen durchgeführt. Für die Durchführung ist eine Kombination von Laborversuchen (z.B. physikalische Modellversuche) und Felduntersuchungen (z.B. Monitoring von Speicherentlandungen) auf unterschiedlichen Skalen (µm – Einzugsgebiet) vorgesehen, um ein verbessertes Prozessverständnis zu erzielen. Weiters werden durch Weiterentwicklungen bzw. Adaptierung von hydrodynamisch-numerischen Modellen und innovativen Anwendungen im Bereich des Monitorings (z.B. Seismic Profiling), neue technische Standards für die nationale und internationale Wasserkraftindustrie erarbeitet.
Die Ergebnisse des CD-Labors werden nicht nur zur Definition von neuen Standards im Bereich der ökonomischen, technischen und ökologischen Optimierung der Wasserkraftnutzung beitragen. Es sind auch generelle, innovative Konzepte in Bezug auf ein nachhaltiges Sedimentmanagement in industrialisierten Flusseinzugsgebieten durch (i) ein erweitertes Prozessverständnis, (ii) Erkenntnisse über Wechselwirkungen / Beeinflussungen Ökologie und (iii) Entwicklung von neuen Monitoring- / Modellierungstechnologien zu erwarten. Weiters ist die Implementierung der Ergebnisse des CD-Labors „Sedimentforschung und -management“ in Gewässerbewirtschaftungsplänen, Richtlinien und spezifischen Gesetzgebungen in Abstimmung mit Vertretern der Wasserbauverwaltung bzw. Wildbach- und Lawinenverbauung vorgesehen.
Schlagworte
Sedimentologie; Wasserressourcen; Geomorphologie; Physische Geographie; Glaziologie; Hydrobiologie; Flussbau; Konstruktiver Wasserbau; Wasserkraftanlagenbau;
Aquatische Ökologie; Nachhaltige Energieerzeugung; Sediment Management; Turbinen Abrasion; Wasserkraftnutzung;
© BOKU Wien Impressum