BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Externes Modul (Biomarker-MOD) des CD-Labor für Innovative Darmgesundheitskonzepte bei Nutztieren

Projektleitung
Berthiller Franz, BOKU Projektleiter/in
Laufzeit:
01.10.2018-30.09.2025
Programm:
Christian Doppler Laboratorien
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Projektpartner*innen
Biomin Holding Gmbh, Österreich.
Kontaktperson: Dr. Gerd Schatzmayr;
Funktion des Projektpartners: Partner
VetMed, Institut für Ernährung, Veterinärplatz 1, A-1210 Wien, Österreich.
Kontaktperson: Prof. Dr. Qendrim Zebeli;
Funktion des Projektpartners: Koordinator
Mitarbeiter*innen
Schwartz-Zimmermann Heidi Elisabeth, Projektmitarbeiter/in
Reiterer Nicole, Projektmitarbeiter/in (bis 30.11.2019)
Xu Kang Kang, Projektmitarbeiter/in
Floros Dimitrios, Projektmitarbeiter/in
Hündler Manuel, Projektmitarbeiter/in (bis 31.08.2021)
Rennhofer Patrick, Projektmitarbeiter/in
Aigensberger Markus, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Bioanalytik und Agro-Metabolomics
Gefördert durch
Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG), Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
Abstract
Das CD Labor für innovative Darmgesundheitskonzepte bei Nutztieren ist in ein Hauptmodul an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (CDL-Leiter Prof. Quendrim Zebeli) und in ein externes Modul am IFA-Tulln der BOKU gegliedert. In dem Projekt werden die Einflussfaktoren auf die Darmgesundheit bei Rindern und Schweinen untersucht. Spezieller Fokus liegt auf Milchkühen im Übergangszustand und Ferkeln in der Entwöhnungsphase. Es sollen die Gründe für verminderte Darmgesundheit erforscht werden, frühe Indikatoren dafür gefunden werden und in weiterer Folge Futtermittelzusätze zur Verhinderung von Dysbiose entwickelt und getestet werden.

Das externe Modul stellt eine Metabolomics Plattform dar, mit deren Hilfe die Fragestellungen des Projektes beantwortet werden sollen. Insbesondere sollen Biomarker gefunden werden, die Aufschluss über die Darmgesundheit geben. Zu den Aufgaben des externen Moduls zählen die Entwicklung, Validierung und Anwendung von auf Hochleistungsflüssigkeitschromatographie und Massenspektrometrie basierenden Methoden zur Bestimmung von über 300 Metaboliten des Primärstoffwechsels in verschiedenen tierischen Matrizes wie z.B. Rumenflüssigkeit, Urin, Kot, Blut, Speichel und Milch. Zusätzlich zur zielgerichteten Metabolomics Analyse sollen nicht-zielgerichtete Metabolomics Arbeitsabläufe entwickelt und in weiterer Folge auf ihre Robustheit getestet werden, neue Biomarker zu entdecken. Weiters soll eine hauseigene Datenbank mit den Verbindungen des Rinder- und Schweinemetaboloms erstellt werden. Verschiedene Isotopenmarkierungstechniken wie die differentielle Isotopenmarkierungstechnik sollen zur gezielten Derivatisierung von Verbindungen mit speziellen funktionellen Gruppen entwickelt werden, um Unterschiede im Metabolom kranker und gesunder Tiere bzw. unterschiedlich gefütterter/behandelter Tiere zu erkennen. Schließlich sollen die am besten geeigneten Biomarker-Matrix Kombinationen eingesetzt werden, um die Effizienz von Futtermittelzusätzen zur Erhaltung der Darmgesundheit bei Milchkühen im Übergangszustand und bei Ferkeln in der Entwöhnungsphase zu testen.
Schlagworte
Analytische Chemie; Tierernährung (402013);
Biomarker; Darmgesundheit; Tierernährung;
© BOKU Wien Impressum