BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Konsuminduzierte Emissionen durch Landnutzungswandel

Projektleitung
Erb Karlheinz, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.09.2018-30.11.2022
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Projektpartner*innen
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt, Deutschland.
Funktion des Projektpartners: Partner
Mitarbeiter*innen
Gingrich Simone, Projektmitarbeiter/in
Matej Sarah, Projektmitarbeiter/in
Bhan Manan, Projektmitarbeiter/in
Le Noe Julia, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Soziale Ökologie (SEC)
Gefördert durch
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Kennedyallee 40, D-53175 Bonn, Deutschland
Abstract
Die Menge der global gehandelten Güter wächst rasant an, das gilt auch für land- und forstwirtschaftliche Produkte wie Nahrung, Bioenergieträger und Holzprodukte. Die Umweltauswirkungen unseres Konsums geraten dadurch zunehmend aus unserem Sichtfeld.
Landnutzungsänderungen, wie beispielsweise die Rodung von Wäldern für den Anbau von Feldfrüchten, setzen Kohlenstoff in die Atmosphäre frei, bzw. können ihn auch wieder binden (z.B. durch Aufforstung). Global tragen Landnutzungsänderungen noch immer rund 10% zu den jährlichen Treibhausgasemissionen bei, in tropischen Ländern sind sie oft größer als Emissionen aus der Verbrennung fossiler Energieträger.
Für die Eindämmung des globalen Klimawandels sind Emissionsreduktionen unerlässlich. Die Eliminierung von Emissionen durch Landnutzungswandel wird dabei oft als besonders kostengünstig und vielversprechend angesehen. Dazu können sowohl produktionsseitige (z.B. Abholzungsverbote) als auch konsumseitige Maßnahmen (z.B. Änderung der Menge, der Herkunft oder der Qualität konsumierter Nahrung) zielführend sein. Allerdings fehlen global Bilanzen, die eindeutige Verbindungen zwischen konsumierten Produkten und Kohlenstoffemissionen durch Landnutzungswandel herstellen (für Emissionen aus der Verbrennung fossiler Energieträger sind vergleichbare Bilanzierungen vorhanden).
CoBALUCE zielt darauf ab, Bilanzierungstechniken für Emissionen durch Landnutzungswandel zu entwickeln und auf globaler Ebene anzuwenden. Ziel ist dabei, 80-90% der globalen landbezogenen Kohlenstoffemissionen dem Konsum einzelner land- und forstwirtschaftlicher Produkte zuzuordnen. Dazu werden detaillierte Informationen über bilaterale Handelsverflechtungen mit räumlich expliziten Information zu Landnutzung und Landnutzungswandel verbunden. Eine mindestens drei Jahrzehnte umfassende Zeitreihe soll rezente Entwicklungen abbilden.
Ob Landflächen Kohlenstoff binden oder emittieren, hängt zum Teil auch von ihrer Landnutzungsgeschichte ab. Eine Herausforderung ist es daher, die Kohlenstoffemissionen, die heute durch vergangene Landnutzung hervorgerufen werden („legacy effects“), von den Effekten gegenwärtiger Landnutzung zu trennen. Im Forschungsprojekt werden verschiedene Mechanismen, wie die Emissionen den einzelnen Produkten zugeschrieben werden können, entwickelt und getestet und in Workshops mit ausgewiesenen internationalen Experten und Expertinnen diskutiert.
Die entwickelten Datenbanken können eine robuste Entscheidungsgrundlage bei der Ausarbeitung von Maßnahmen zur Bekämpfung des globalen Klimawandels bieten. So bilden sie beispielsweise ab, welche Länder – aus einer Umweltperspektive – überproportional durch internationalen Handel profitieren und in welchen Ländern das Gegenteil der Fall ist.
Schlagworte
Klimawandel; Umweltforschung; Humanökologie; Nachhaltige Landwirtschaft; Nachhaltiges Wirtschaften; Umweltsoziologie; Kulturlandschaftsforschung; Umweltpolitik;
Landnutzungsänderungen; Treibhausgasemissionen;
Publikationen

** Le Noe, J; Erb, KH; Matej, S; Magerl, A; Bhan, M; Gingrich, S Altered growth conditions more than reforestation counteracted forest biomass carbon emissions 1990-2020.

NAT COMMUN. 2021; 12(1), 6075 WoS PubMed FullText FullText_BOKU

* Bjelle, EL; Többen, J; Stadler, K; Kastner, T; Theurl, MC; Erb, KH; Olsen, KS; Wiebe, KS; Wood, R; (2020): Adding country resolution to EXIOBASE: impacts on land use embodied in trade..

J Econ Struct. 2020; 9(1):14 PubMed PUBMED Central FullText FullText_BOKU

** Le Noe, J; Roux, N; Billen, G; Gingrich, S; Erb, KH; Krausmann, F; Thieu, V; Silvestre, M; Garnier, J The phosphorus legacy offers opportunities for agro-ecological transition (France 1850-2075).

ENVIRON RES LETT. 2020; 15(6), 064022 WoS FullText FullText_BOKU

Vorträge
© BOKU Wien Impressum