BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Murenanprallkräfte gegen Brückenüberbauten

Projektleitung
Scheidl Christian, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.02.2020-31.01.2023
Programm:
Einzelprojekte
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Mitarbeiter*innen
Wernhart Susanna, Projektmitarbeiter/in
Friedl Caroline, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Alpine Naturgefahren
Gefördert durch
Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) , Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
Abstract
Brücken bilden einen wesentlichen Anteil am Infrastruktursystem in entwickelten Ländern, Insbesondere im Gebirge. Allerdings sind Brücken in diesen Gebieten verschiedenen Gefahren ausgesetzt, z.B. Steinschlägen, Lawinen oder Schlammlawinen bzw. Muren. Murenanpralle besitzen einen substanziellen Anteil an den Einstürzen von Brücken im Gebirge. Durch miniaturisierte Versuche und Versuche mit realistischen Grössenverhältnissen wurden in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Anprallkräfte für die Brückenpfeiler und Widerlager ermittelt.
Brücken bilden einen wesentlichen Anteil am Infrastruktursystem in entwickelten Ländern, Insbesondere im Gebirge. Allerdings sind Brücken in diesen Gebieten verschiedenen Gefahren ausgesetzt, z.B. Steinschlägen, Lawinen oder Schlammlawinen.
Murenanpralle haben einen substanziellen Anteil an den Einstürzen von Brücken im Gebirge. Durch miniaturisierte und realgrössen Versuche wurden in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Anprallkräfte für die Brückenpfeiler und Widerlager ermittelt. Allerdings können Muren auch Kräfte auf den Überbau von Brücken ausüben. Solche Einwirkungen auf Überbauten sind z.B. für Schiffsanpralle oder Tsunamiwellen bekannt. Dort haben die Einwirkungen z.B. Einsturz von Brücken geführt. Auch bei Murenanprallen gibt es Schäden am Überbau. Für die Bemessung des Überbaus von Brücken bei Muren liegen keine Grundlagen vor. Im Rahmen dieses Projektes sollen die Kräfte auf den Überbau von Brücken durch Murenanpralle experimentell untersucht werden. Im Gegensatz zum Pfeileranprall entstehen hier neben der reinen horizontalen Anprallkraft auch Auftrieb und Reibung.
Schlagworte
Geomorphologie; Brückenbau; Konstruktiver Wasserbau; Wildbach- und Lawinenverbauung; Bodenmechanik;
Aufprallkräfte; Brückenüberbau; Experimente; Muren; physikalische Modellierung;
© BOKU Wien Impressum