BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Situation und Möglichkeiten für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft in Südafrika

Projektleitung
Wiedenhofer Dominik, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.01.2020-31.03.2022
Programm:
Waste RDI Roadmap 2019 Open Grant Call
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Projektpartner*innen
Universität Kapstadt, Private Bag X3, 7701 Rondebosch, Südafrika.
Funktion des Projektpartners: Partner
Mitarbeiter*innen
Haas Willi, Projektmitarbeiter/in
Virág Doris, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Soziale Ökologie (SEC)
Gefördert durch
South African Department of Science and Innovation (South African government), Meiring Naudé Road, X894 Brummeria - Private Bag X894 - Pretoria, Südafrika
Abstract
Das Konzept der Kreislaufwirtschaft gewinnt als umfassende Strategie zu ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung. Hohe Erwartungen und konkurrierende Ansprüche an das Konzept machen systematische, umfassende empirische Untersuchungen zur Validierung des Konzepts erforderlich. Es geht einerseits darum, den Status quo zu verstehen und andererseits um die Entwicklung geeigneter Handlungsempfehlungen, die nicht in Problemverlagerung münden.

Vor kurzem wurde von der BOKU ein umfassender, gesamtwirtschaftlicher Monitoring-Ansatz entwickelt, der den gesamten Material- und Energieverbrauch sowie die daraus resultierenden Abfälle und Emissionen umfasst (Haas et al. 2015; Jacobi et al. 2018; Mayer et al. 2019; De Vit et al. 2019). Dieser gesamtwirtschaftliche CE-Monitoring-Ansatz wurde als makroökonomischer Rahmen (Europäische Kommission 2018a, 2018b) in das CE-Richtlinienwerk der Europäischen Kommission aufgenommen und ist Teil der Rohstoffbilanzierung geworden (European Union et al. 2016, 2018).

In diesem Projekt wird jener Monitoring-Ansatz verwendet, um Strategien zur Steigerung der nachhaltigen Zirkularität in Südafrika zu formulieren. In den letzten Jahren haben sich in Südafrika Ressourcenverbrauch (Schandl et al. 2017) sowie Abfallmengen gesteigert und damit auch die daraus resultierende Abfallpolitik ausgeweitet. Die Kreislaufwirtschaft wurde als neues Paradigma der nachhaltigen Ressourcennutzung und des Abfallmanagements vorgeschlagen (Godfrey and Oelofse 2017). Eine umfassende Bewertung des Status quo und der Möglichkeiten zur Steigerung der Zirkularität in der südafrikanischen Wirtschaft wurden bisher allerdings noch nicht durchgeführt.

In dieser Studie adaptieren wir ein bereits entwickeltes CE-Monitoring-Rahmenwerk, das für die EU-28 bereits angewendet wurde, für Südafrika, ein Land in einer bestimmten Entwicklungsstufe. Dadurch können für südafrikanische Stakeholder, wie nationale und lokale Regierungseinrichtungen, Unternehmen, NGOs etc., Chancen identifiziert werden, die Zirkularität in der Südafrikanischen Wirtschaft zu steigern. Dies bietet einen evidenzbasierten Ansatzpunkt, strategische Interventionspunkte innerhalb der südafrikanischen Wirtschaft zu identifizieren, an denen mit Maßnahmen zur Steigerung der Zirkularität und der lokalen Wirtschaftsentwicklung inkl. Schaffung von Arbeitsplätzen wirksam angesetzt werden kann.
Schlagworte
Klimawandel; Umweltforschung; Humanökologie; Nachhaltige Landwirtschaft; Nachhaltiges Wirtschaften; Umweltökonomie; Kulturlandschaftsforschung; Umweltpolitik;
Kreislaufwirtschaft; Material- & Energiefluss Analysen; monitoring; nachhaltige Entwicklung;
Publikationen

Haas, W (2021): Kreislaufwirtschaft in Südafrika: Eine Chance für die Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele?.

BOKU-Das Magazin der Universität des Lebens, 3, 24-26 FullText

Vorträge

Dominik Wiedenhofer (2022): Is the circular economy an ecological sustainability strategy?.

Summer School for Alternative Economic and Monetary Systems, 13.7.2022 - 5.8.2022, Wien

Haas, W (2021): Big picture: Global and African economy gauged in Megatonnes: Linear and circular flows towards circularity.

International Summit on the SDGs in Africa 2021, AUG 17, 2021, online

Haas, W (2021): Do we become circular? A global perspective on global social metabolism of the last century and possible implications for an extractive economy like South Africa.

CST colloquium (Centre for Complex Systems in Transition, Stellenbosch University), APR 1, 2021, Stellenbosch, SOUTH AFRICA [online]

Haas, W (2021): Mit der Kreislaufwirtschaft zu Degrowth: Vision oder Illusion?.

Diskussionsreihe an der Arbeiterkammer: "Degrowth: Zukunftspfad oder Illusion?", MÄR 24, 2021, Online

Haas, W; von Blottnitz, H; Virág, D; Wiedenhofer, D (2021): Tracing biomass flows in South Africa’s economy: Ecological cycling potentials and pending sustainability challenges.

Workshop: Unpacking the organic waste value chain. Exploring stakeholder roles and opportunities for growth, 24.06.2021, [online]

Haas, W; von Blottnitz, H; Virág, D; Wiedenhofer, D (2021): South Africa’s economy gauged in Megatonnes: High on extraction, low on stock-building, with pockets of circularity.

MtM (Minerals to Metals) / SAIMM (Southern African Institute of Mining and Metallurgy) Forum, JUN 2, 2021, Cape Town, South Africa [online]

Haas, W; von Blottnitz, H; Virág, D; Wiedenhofer, D (2021): South Africa’s economy gauged in Megatonnes: Linear and circular flows including the informal sector's contribution to circularity.

DSI/NRF/CSIR Chair in Waste and Society Webinar Series, MAY 20, 2021, Cape Town, South Africa [online]

© BOKU Wien Impressum