BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

European Long Term Ecological Research PLUS

Projektleitung
Diaz-Pines Eugenio, BOKU Projektleiter/in
Laufzeit:
01.02.2020-31.01.2025
Programm:
Horizon 2020 - Societal Challenges - Research & Innovation Action (RIA)
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Mitarbeiter/innen
Seidl Rupert, Projektmitarbeiter/in
Gaube Veronika, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Bodenforschung
Institut für Soziale Ökologie (SEC)
Institut für Waldbau
Lehrforst
Gefördert durch
Europäische Kommission / European Commission, Rue de la Loi, Brussels, Europäische Union
Abstract
Fortschritte bei Verständnis, Management und Sicherung aktueller und zukünftiger Ökosystemfunktionen und -dienstleistungen werden durch fragmentierte und verteilte Ökosystemforschung herausgefordert. Aufgrund enger disziplinärer Perspektiven wird ein ganzheitliches Verständnis komplexer ökologischer sowie sozio-ökologischer Systeme verhindert. Das Potenzial der „eLTER RI“ (europäische Langzeitökosysteme, kritische Zonen und sozio-ökologische Forschungsinfrastruktur) diese Lücke in der europäischen RI-Landschaft zu schließen, wurde vom Europäischen Strategieforum für Forschungsinfrastruktur (ESFRI) als hochgradig bewertet.
Hauptziel von „eLTER PLUS“ ist es, Forschungskapazitäten und Auswirkungen von „eLTER“ zu öffnen und zu erweitern, indem neue Nutzer einbezogen werden um die Funktionsweise der disziplinübergreifenden Forschung voranzutreiben, wie es am Beispiel des „eLTER Site and Platform Designs“ und des „Standard Observation Frameworks“ von RI dargestellt wird.
„eLTER PLUS“ wird einen Leistungstest des entstehenden RI durchführen und seine Funktionsweise in Echtzeit bewerten und verstärken. Es wird den Aufbau und die Erbringung von Dienstleistungen für die Gemeinschaft, wie jene mit demH2020 finanzierten „eLTER INFRAIA Starting Community-Project“ und anderen, verwandten Projekten angestrebt werden, weiter vorantreiben. Im Mittelpunkt steht die intensive Nutzung von 35 ausgewählten Standorten und Plattformen in Land-, Süßwasser- und Küstenökosystemen in Kombination mit Beobachtungsdaten weiterer 50 Standorte zur Untersuchung von Ökosystem- und sozio-ökologischen Reaktionen auf global relevante Umweltprobleme in Bezug auf Ökosystemintegrität und Ökosystemdienstleistungen. Dieser Ansatz für Gesamtsysteme wird aussagekräftige, wissenschaftliche und politikrelevante Informationen durch gemeinsam konzipierte, transdisziplinäre Forschung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Interessengruppen auf lokaler, regionaler und EU-Ebene ableiten. Die konzertierten Aktionen fokussieren auch auf die Zusammenarbeit mit anderen RIs, um Synergien zu schaffen, die Effizienz zu steigern und ein ganzheitliches Verständnis der Ökosystemfunktion zu ermöglichen, sowie auf die Entwicklung virtueller Labors, in denen In-situ-Standortdaten mit anderen Datenquellen, wie z.B. Copernicus, verknüpft sind.
Schlagworte
Klimawandel; Umweltgeowissenschaften; Naturschutz; Waldökologie; Umweltsoziologie;
© BOKU Wien Impressum