BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Thermische & stoffliche Grauwassernutzung zur klimatisch wirksamen Gebäudebegrünung und erneuerbaren Warmwasserbereitung

Projektleitung
Pitha Ulrike, BOKU Projektleiter/in
Laufzeit:
19.08.2019-31.03.2023
Programm:
Stadt der Zukunft - Kooperative F&E-Projekte - Experimentelle Entwicklung
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Projektpartner*innen
GEBE-STREBEL GmbH, Wienerstraße 118, 2700 Wiener Neustadt, Österreich.
Funktion des Projektpartners: Partner
IBR & I Institute of Building, Research & Innovation ZT GmbH, Wipplingerstraße 23/3, 1010 Wien, Österreich.
Funktion des Projektpartners: Partner
OeAD-Wohnraumverwaltungs GmbH, Ebendorerstraße 7, 1010 Wien, Österreich.
Funktion des Projektpartners: Partner
Schöberl & Böll GmbH, Lassallestraße 2/6-8, 1020 Wien, Österreich.
Funktion des Projektpartners: Partner
Mitarbeiter*innen
Allabashi Roza, Sub-Projektleiter/in
Scharf Bernhard, Projektmitarbeiter/in
Stangl Rosemarie, Projektmitarbeiter/in
Gräf Michael, Projektmitarbeiter/in
Pucher Bernhard, Projektmitarbeiter/in
Hofbauer Katharina, Projektmitarbeiter/in (bis 06.02.2022)
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau
Institut für Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft und Gewässerschutz
assoziertes Teilprojekt:
Thermische & stoffliche Grauwassernutzung zur klimatisch wirksamen Gebäudebegrünung und erneuerbaren Warmwasserbereitung (greenWATERrecycling2)
Gefördert durch
FFG - Forschungsförderungsgesellschaft, Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
Abstract
Als Beitrag zur wirtschaftlichen Umsetzung von Plus Energie Quartieren ist die Abwärmenutzung aus dem Grauwasser von entscheidender Bedeutung, entwickelt sich doch aktuell der Warmwasserwärmebedarf zur größten Energiebedarfskomponente in Wohngebäuden.

Zu lösen sind gebäudetechnische Fragestellungen (Niedrigist Gebäudebau, Grauwassernutzung) in Kombination mit Gebäudebegrünung sowie deren Management. Teil davon ist die Verbindung des Angebots von gereinigtem Grauwasser mit dem Bewässerungsbedarf von Begrünungssystemen.
Folgende Fragestellungen gilt es im Rahmen des Projektes zu erforschen: A | Chemische Analyse des Grauwasserfiltrats auf pflanzenwachstumsrelevante Parameter; B | Ermittlung des Begrünunungsspotenzials durch das anfallende Grauwasser in der Wohneinheit; C | Welche Pflanzen können in dem bereitgestellten Grauwasserfiltrats wachsen?

Mittels Laboruntersuchungen des Filtrats, Recherchearbeit und Datenanalyse, sowie einem Feldversuch mit Begrünungseinheiten und Grauwasserabe sollen die oben gestellten Fragen beantwortet werden.
Die Forschungsergebnisse erweitern die Möglichkeiten des ressourcenschonenden Bauens.
Schlagworte
Siedlungswasserbau; Vegetationstechnik; Bauwerksbegrünung;
Fassadenbegrünung; Pflanzeneignung; Reinigungsleistung; Wasserqualität;
© BOKU Wien Impressum