BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Digit!AI

Projektleitung
Reimhult Erik, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.01.2022-31.08.2022
Programm:
Basisprogramm - Forschungskooperation
Art der Forschung
Experimentelle Entwicklung
Projektpartner*innen
BDI-BioLife Science GmbH, Raaba-Grambach, Österreich.
Kontaktperson: Peter Pucher;
Funktion des Projektpartners: Koordinator
Mitarbeiter*innen
van Oostrum Peter, Projektmitarbeiter/in
Van Ginkel Michael, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Biologisch inspirierte Materialien
Gefördert durch
FFG - Forschungsförderungsgesellschaft, Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
Abstract
Die Kultivierung von Mikroalgen ist ein sehr spezielles Feld der Bioprozess-Technik. Im Gegensatz zur industriellen Produktion von Hefen und Bakterien wird meist nicht axenisch – d.h. unter sterilen Bedingungen – kultiviert. Somit sind – je nach verfügbaren Nährstoffen – auch andere begleitende Mikroorganismen in der Kultur enthalten. Abbildung 2 zeigt beispielhaft einen pilzlichen Befall, einen Befall durch eine Fremdalge bzw. die fatalste Auswirkung auf den Zellzustand - die Lyse der kompletten Algen-Zelle durch Bakterien. Aufgrund der möglichen negativen Auswirkung spricht man von einer „Kontamination durch Fremdorganismen“.
Das BOKU-Team wird eine Technik für digitale holografische Inline-Phasenkontrastbilder zur Charakterisierung von Mikroalgen testen und anpassen. Die Analyse der Informationen wird trainiert, um optimale Zeitpunkte für die Verarbeitung der Algen in der Bioproduktion zu identifizieren. Sie wird auch zur Überwachung der Kultur auf das Vorhandensein von Fremdorganismen getestet werden.
Schlagworte
Experimentalphysik; Optik; Bioprozesstechnik; Biopharming; Lebensmittelbiotechnologie;
Algenzucht; Bioverfahrenskontrolle; digitale Holografie;
© BOKU Wien Impressum