BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Bioassays zur Ermittlung des Einflusses der Bioverfügbarkeit auf die Toxizität Kohlenwasserstoff-kontaminierter Böden

Projektleitung
Loibner Andreas Paul, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.01.2003-28.02.2005
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Mitarbeiter/innen
Ebner Jürgen, Projektmitarbeiter/in (bis 15.08.2009)
Aichberger Katharina, Projektmitarbeiter/in (bis 31.08.2005)
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Umweltbiotechnologie
Gefördert durch
Industrie, Gewerbe, Österreich
Abstract
Gelangt Rohöl oder seine Produkte (organische Schadstoffe) in Böden, so wird der Kontaminationsgrad anhand der analytisch bestimmten Menge des chemischen Inhaltstoffes bewertet. Jedoch verursachen gleich hohe Belastungen durch Kohlenwasserstoffe in unterschiedlichen Böden nicht immer gleich hohe Toxizität. Organische Schadstoffe können an die Bodenmatrix gebunden werden. Diese Reduktion der Bioverfügbarkeit des Kontaminanten kann vom kontaminierten Boden ausgehende toxische Effekte abschwächen. Auf der anderen Seite ist beim Abbau von Kohlenwasserstoffen eine Metabolitenbildung nicht auszuschliessen, was seinerseits eine Erhöhung der vom Boden ausgehenden toxischen Effekte bewirken kann. Mobilität und Bindung der Schadstoffe in unterschiedlichen Böden können durch chemische Analysen verschiedener kontaminierter Böden und parallel laufender Toxizitätstests beobachtet werden.
Das Ziel dieses Projektes ist die Erhebung der Toxizität einer Reihe von Kohlenwasserstoffen (Rohöl und Mineralölerzeugnissen) mittels Bioassays. Dazu wurden Bioassays für kohlenwasserstoffkontaminierte Eluate und Bodenproben selektiert und optimiert. Die Anwendung der ausgewählten Bioassays erfolgte einerseits an unterschiedlichen Modellböden (frisch dotiert und gealtert) und andererseits an einer Reihe von Industrieböden. Zusätzlich wurde für alle kontaminierten Böden ein Genotoxizitätstest durchgeführt.
Im letzten Teil des Projektes wurden diverse ergänzende Geno- und Toxizitätstests ausgeführt und alle Daten ausgewertet und interpretiert. Die Toxizitätsergebnisse wurden auf entsprechenden GC Daten bezogen.
Schlagworte
Bodenkunde; Altlastensanierung; Risikoforschung;
Bioakkumulation; Biotests; Bioverfügbarkeit; Bodenkontamination; Genotoxizität; Mineralöl; Toxizität;
Publikationen

Loibner, A.P., Braun, R., Boller, V., Szolar, O.H.J. (2003): Application of Bioassays for Site-Specific Risk Assessment.

In: Sasek, V., Glaser, J.A., Baveye, P. (Eds.): The Utilization of Bioremediation to Reduce Soil Contamination: Problems and Solutions, IV. Earth and Environmental Sciences, 19, 165-175; Kluwer Academic Publishers, Dordrecht

© BOKU Wien Impressum