BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Waldwirtschaftliche Strategien zur Verbesserung des Pufferungseffektes von Treibhausgasen durch die Wälder Europas

Projektleitung
Hasenauer Hubert, BOKU Projektleiter/in
Laufzeit:
01.08.2012-31.12.2016
Programm:
FP7 - Cooperation - Environment including Global Change (ENV)
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Projektpartner
Ceska Zemedelska Univerzita Praze, Tschechische Republik.
Kontaktperson: Miroslav SVOBODA;
Funktion des Projektpartners: Partner
Estonian Agricultural University, Faculty of Forestry, Tartu, Estland.
Kontaktperson: Mait LANG;
Funktion des Projektpartners: Partner
Helsingin Yliopisto, Yliopistonkatu 4, 33, 00014 Helsinki, Finnland.
Kontaktperson: Makela Annikki;
Funktion des Projektpartners: Partner
INSTITUT TECHNOLOGIQUE FORETCELLULOSE BOISCONSTRUCTION AMEUBLEMENT, Frankreich.
Kontaktperson: Alain BAILLY;
Funktion des Projektpartners: Partner
Katholieke Universiteit Leuven, Belgien.
Kontaktperson: Bart MUYS;
Funktion des Projektpartners: Partner
Szkola Glowna Gospodarstwa Wiejskiego, UL.NOWOURSYNOWSKA 166, 02-787 WARSZAWA, Polen.
Kontaktperson: Michal ZASADA;
Funktion des Projektpartners: Partner
UMB - Norwegian university of life sciences , Norwegen.
Kontaktperson: Birger SOLBERG;
Funktion des Projektpartners: Partner
Università degli Studi des Molise, Via Francesco De Sanctis, 1, 86100 Campobasso, Italien.
Kontaktperson: Marchetti Marco;
Funktion des Projektpartners: Partner
Universität Hamburg, Hamburg, Deutschland.
Kontaktperson: Koehl Michael;
Funktion des Projektpartners: Partner
University Stefan cel Mare Suceava (USV), Forestry Faculty, Strada Universitatii Nr. 9, 720225 Suceava, Rumänien.
Kontaktperson: Marian DRAGOI;
Funktion des Projektpartners: Partner
Mitarbeiter/innen
Moreno Adam, Projektmitarbeiter/in
Seidl Rupert, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Waldbau
Gefördert durch
Europäische Kommission / European Commission, Rue de la Loi, Brussels, Europäische Union
Abstract
Waldwirtschaft verändert die Kohlenstoffspeicherung. Eine verstärkte Nutzung von Holz als Ersatz von fossilen Brennstoffen ist ein wichtiger Beitrag zur Verringerung des CO2 Gehaltes (mitigationt) in der Atmosphäre. Das Projekt FORMIT hat sich zum Ziel gesetzt den sogenannten "mitigation efect" des europäischen Waldes zu analysieren und waldwirtschaftliche Optionen vorzuschlagen, die dies verbessern könnten. Konkret geht es darum, (i) wie kann durch Waldwirtschaft mehr Kohlenstoff im Wald gespeichert werden, (ii) welche Möglichkeiten der Substituion von Holzproduktion für fossile Brennstoffe sind möglich, und (iii) wie kann eine kaskadische Verwendung von Holz verbessert werden. Die Arbeiten werden mit Hilfe von Inventurdaten in Kombination mit den MODIS NPP Schätzungen sowie entsprechender ökonomischer und waldwirtschaftlicher Analysemethoden durchgeführt und implementiert.
Schlagworte
Forstwirtschaft; Waldbau;
Publikationen

Seidl, R., Rammer, W. (2014): Steigende Waldschäden in Europa.

Österreichische Forstzeitung, 09-2014, 44-45; ISSN 1012-4667

** Seidl, R; Schelhaas, MJ; Rammer, W; Verkerk, PJ Increasing forest disturbances in Europe and their impact on carbon storage.

NAT CLIM CHANGE. 2014; 4(9): 806-810. WoS FullText FullText_BOKU

** Neumann, M; Mues, V; Moreno, A; Hasenauer, H; Seidl, R; (2017): Climate variability drives recent tree mortality in Europe..

Glob Chang Biol. 2017; PubMed FullText FullText_BOKU

© BOKU Wien Impressum