BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Animal Perception of Seismic and Non-Seismic Earthquake Phenomena, Part 2

Projektleitung
Straka Wolfgang, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.07.2013-31.03.2019
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Projektpartner
Syiah Kuala Universität, Fakultär für Vetrinärmedizin, 23111 Darussalam - Banda Aceh, Indonesien.
Kontaktperson: Dr. Teuku Reza Ferasyi;
Funktion des Projektpartners: Partner
TerraMath, Jl. Gunung Patas 2/1, 80177 Denpasar, Indonesien.
Kontaktperson: Dr. Robert Faber;
Funktion des Projektpartners: Partner
Mitarbeiter/innen
Parithusta Rizkita, Projektmitarbeiter/in (bis 31.03.2016)
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Angewandte Geologie
Gefördert durch
Red Bull Media House GmbH, Oberst-Lepperdinger-Str. 11-15, 5071 Wals, Österreich
Abstract
Es ist bekannt, dass der Erdbebenprozess sowohl von seismischen als auch von nicht-seismischen (tellurischen, magnetischen, luftelektrischen, nicht-thermischen Infrarot) Phänomenen begleitet wird, die in vielen dokumentierten Fällen dem Schadbeben vorausgehen und somit grundsätzlich zur (kurzfristigen) Erdbebenprognose herangezogen werden könnten. Darüber hinaus existiert auch zahlreiche anekdotische Evidenz für anomale Verhaltensweisen bei sehr verschiedenartigen Tieren vor Katastrophenbeben.
Die bekannten nicht-seismischen Erdbeben-Begleitphänomene sind tatsächlich mit wenigen Ausnahmen (Infrarot-Emissionen) grundsätzlich geeignet, physiologische Funktionen und/oder das physiologische Wohlbefinden zahlreicher Tierarten einschließlich des Menschen (negativ) zu beeinflussen. Daher besteht die Möglichkeit, das Verhalten und/oder physiologische Wohlbefinden von Tieren, die andauernd überwacht werden können, zur Ergänzung wissenschaftlicher und amtlicher physikalischer Messsysteme sowie zur Erweiterung der Beobachtungsmöglichkeiten über die amtlich-wissenschaftliche Sphäre hinaus heranzuziehen. Außerdem liegen experimental-physikalische und theoretische Untersuchungen vor, aus denen sich möglicherweise künftig eine umfassende Erklärung der Phänomene entwickeln lässt, und die als Richtschnur für die Gestaltung konkreter Messungen im Feld herangezogen werden können.
Das Projekt „Animal Perception of Seismic and Non-Seismic Earthquake Phenomena“ soll diese vermuteten Zusammenhänge durch deren praktische Anwendung erhärten. Die Finanzierung wird durch Red Bull Media House, Salzburg, ermöglicht. Die Felduntersuchungen beinhalten meteorologische und geophysikalische Messungen sowie semi-automatisierte ethologische Beobachtungen an ausgewählten Tierarten (Ratte, Wels, Hausschwein, Hausrind, Wasserbüffel) und werden zu Testzwecken in Österreich und letztlich in Sumatra, Indonesien, in Kooperation mit der Syiah Kuala Universität, Fakultät für Veterinärmedizin, Banda Aceh, durchgeführt. Hauptarbeitsgebiete sind die Inseln Nias und Simeulue sowie das nahegelegene Festland von Nordsumatra.
Schlagworte
Experimentelle Zoologie; Tierphysiologie; Geologie; Geophysik; Naturwissenschaften interdisziplinär; Umweltchemie; Tierproduktion;
Erdbeben; Indonesien; Tierverhalten; Vorläufer;
© BOKU Wien Impressum