BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Maria Schedl (2019): Untersuchungen zum Dispersionsverhalten des Buchdruckers, Ips typographus (Col., Scolytinae) im Nationalpark Gesäuse.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Forstentomologie, Forstpathologie und Forstschutz (IFFF), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 71. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Im Jahr 2016 wurde im östlichen Gebiet des Nationalparks Gesäuse am Standort Brunnstube das Dispersionsverhalten des Buchdruckers untersucht. Dafür wurde an diesem Standort eine Freilassungsstelle mit zuvor eingefärbten befallenen Fichtenstämmen zur Selbstmarkierung schlüpfender I. typographus errichtet. In unterschiedlicher Distanz und Richtung zum Freilassungspunkt wurden mit Pheromonen beköderte Automatik- sowie Schlitzfallen aufgestellt und die Fallenfänge mittels UV Lampe auf markierte Käfer untersucht. Vorherrschende meteorologische Bedingungen wurden durch eine Klimamessstation erhoben und durch Windmessungen mittels Ultraschallanemometer ergänzt. Zur Analyse der Entwicklung des Buchdruckers wurde das Phänologiemodell „PHENIPS“ verwendet. Die Modellberechnungen für den Standort Brunnstube ergaben eine erfolgreiche Entwicklung einer Tochtergeneration sowie der Geschwisterbrut und eine nur partielle Entwicklung einer zweiten Generation. Die Windbedingungen am Freilassungsstandort zeigten über den gesamten Erhebungszeitraum einen typischen Wechsel der Hauptwindrichtung von tagsüber aus Nordost (Talaufwind) auf Südwest in den Nachtstunden (Bergabwind). Die Untersuchung des Geschlechterverhältnisses ergab eine saisonal schwankende Schwärmaktivität männlicher Buchdrucker, wobei das Geschlechterverhältnis insgesamt mit 51% männlichen zu 49% weiblichen Käfern ausgeglichen war. Der Gesamtfang belief sich auf 225.387 Individuen, wobei bis Mitte August 95% der Gesamtfänge verzeichnet wurden. Der Wiederfang betrug 204 markierte Buchdrucker (Automatikfallen: 47% und Schlitzfallen: 53%), wovon 76% innerhalb eines Radius von 500 m gefangen wurden. Im Zuge einer Tagesfreilassung wurde eine Wiederfangrate von 1,6% bestimmt. Insgesamt zeigten die Wiederfänge der markierten Buchdrucker für den gesamten Untersuchungszeitraum am Standort Brunnstube eine sehr variable Ausbreitungsrichtung, die offenbar von Windrichtung und Windgeschwindigkeit beeinflusst wird.

Beurteilende(r): Schopf Axel
1.Mitwirkender: Baier Peter

© BOKU Wien Impressum