BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Andreas Rohatschek (2015): Disinfection of Enterobacteria phage MS2 by Chlorine dioxide as related to the Tailing phenomenon.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Abteilung für Analytische Chemie (DCH/AC), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 52. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Diese Arbeit untersucht eine spezielle Abweichung der Inaktivierungskinetik, die bei der Desinfektion von Enterobakteriophage MS2 mit Chlordioxid auftritt und als Tailing Phänomen bezeichnet wird. Drei Hypothesen wurden überprüft: (1) Verlust der bioziden Wirkung der Versuchlösung, (2) Aggregation von Viruspartikeln und (3) Existenz einer resistenten Virussubpopulation. Um Hypothese 1 zu überprüfen wurden zwei verschiedene Experimente durchgeführt. Einerseits wurde im Startbereich von Tailing erneut die gleichen Menge an Virus zur Versuchslösung zugegeben, andererseits wurde vor dem Beginn des Experiments, Chlorit zugegeben. Ein Lauf wurde mit der vollen Dosis und ein zweiter Lauf mit der halben Dosis Chlorit durchgeführt. Um Hypothese 2 zu überprüfen wurden neben Desinfektionsexperimenten auch Messungen der dynamischen Lichtstreuung (DLS) durchgeführt. Bei den DLS Messungen im Zuge eines Standarddesinfektionsexperiments konnte keine Aggregatbildung nachgewiesen werden. Neben physikalischer - Filtration, Ultraschallbehandlung vor Beginn und im Startbereich von Tailing - und chemischer Behandlung der Versuchlösung - Chloroform-Extraktion, Puffer mit höherer Natriumchlorid-Konzentration - wurde auch eine geringer konzentrierte Viruslösung eingesetzt, um den Verlauf der Desinfektion zu beeinflussen. Um Hypothese 3 zu überprüfen, wurden zwei verschiedene Experimente durchgeführt. In beiden Fällen wurde ein Standarddesinfektionsexperiment durchgeführt und jeweils im Startbereich von Tailing unterbrochen. Einmal wurde die Versuchslösung gewaschen und das Experiment wieder gestartet. Im anderen Fall wurde die Konzentration der zugegebenen Chlordioxid Lösung erhöht. Schlussendlich mussten alle drei aufgestellten Hypothesen verworfen werden. Die im Rahmen dieser Arbeit erhaltenen Ergebnisse der Überprüfung von Hypothese 3 waren Ausgangspunkt für weitere Untersuchungen, die schließlich zur Aufklärung des Tailing Phänomens führten.

Beurteilende(r): Prohaska Thomas
1.Mitwirkender: Grabherr Reingard

© BOKU Wien Impressum