BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Managing Climate cHange impacts on land use and EcoSystem Services

Projektleitung
Plutzar Christoph, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.09.2019-31.08.2022
Programm:
Austrian Climate Research Programme (ACRP)
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Mitarbeiter/innen
Gaube Veronika, Projektmitarbeiter/in
Egger Claudine-Caroline, Projektmitarbeiter/in
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Soziale Ökologie (SEC)
Gefördert durch
Klima- und Energiefonds, Gumpendorferstrasse 5/22, 1060 Wien, Österreich
Abstract
Ziel des Projektes "Managing Climate cHange impacts on land use and EcoSystem Services" (CHESS) ist es, Paradigmen und Strategien des Landnutzungsmanagements in Gegenwart des Klimawandels zu überdenken und Änderungen an bestehenden Strategien vorzuschlagen, um sie unter zukünftigen Umweltbedingungen, insbesondere in einem sich erwärmenden Klima, funktionsfähig zu machen. Wir tun dies, indem wir (i) ein agentenbasiertes Modell (ABM) für klimabedingte Landnutzungsänderungen anpassen, das kürzlich für zwei repräsentative österreichische Fallstudienregionen entwickelt wurde. Das ABM stützt sich auf relevante Akteure, in erster Linie Landmanager wie landwirtschaftliche Betriebe, die Landnutzungsentscheidungen von Rahmenbedingungen (z.B. Agrarpreise und Subventionen) sowie von intrinsischen Präferenzen und gesellschaftlichen Normen abhängig machen, die sich im Laufe der Zeit ändern können. Es wird unter drei Szenarien unter Berücksichtigung von Sozioökonomie und Klimawandel durchgeführt und wird Vorhersagen für die Landnutzungsänderung bei sehr hoher Auflösung der Landparzellen liefern. Daraus werden wir (ii) die durch den Klimawandel und die Landnutzungsänderung ausgelösten Veränderungen bei der Bereitstellung von neun Ökosystemdienstleistungen ableiten, die sich auf landwirtschaftliche Flächen mit hohem Naturwert, Lebensräume und Arten, die Fragmentierung von Lebensraumtypen, Bodenschutz, Insektenbestäubung, C-Sequestrierung im Boden, Bodenfruchtbarkeit, landwirtschaftliche Produktion (Pflanzen) und Trinkwasser beziehen. Anschließend werden wir (iii) die wichtigsten Herausforderungen identifizieren, sowie eine Politikanalyse durchführen und Landnutzungsmanagementempfehlungen ableiten, um die Widerstandsfähigkeit des Systems zu erhöhen und dem Verlust von ESSs entgegenzuwirken, und (iv) die Beteiligung der Interessengruppen ermöglichen und die Ergebnisse aufarbeiten, um die Anwendbarkeit der Projektergebnisse für Entscheidungsträger und ihre Aufnahme in die Umweltforschung und -politik zu verbessern.
Damit wird CHESS Antworten auf hochrelevante politische Fragen geben, z.B. welche Landnutzungsszenarien für Österreich konkret unter verschiedenen sozioökonomischen Rahmenbedingungen entstehen werden und welche Anpassungsmaßnahmen notwendig sind, um die Versorgung mit wesentlichen klimabedingten Ökosystemleistungen nachhaltig zu erhalten. Dieser Ansatz wird es ermöglichen, Synergien und Kompromisse in Bezug auf das ESS-Angebot zwischen politischen Strategien und Instrumenten zu untersuchen. Durch die Verwendung von Szenarien, die sowohl Maßnahmen zur Steigerung der Nachhaltigkeit und zur Minderung des Klimawandels berücksichtigen, können wir auch die Frage nach dem erforderlichen Design für solche Maßnahmen beantworten, um andere Ökosystemleistungen langfristig nicht zu schädigen oder gar zu unterstützen.
Schließlich werden wir gemeinsam mit Stakeholdern und Landnutzern aktuelle österreichische Landnutzungsmanagementstrategien und -paradigmen diskutieren und Empfehlungen zur Reduzierung CC-getriebener Auswirkungen auf die ESS-Versorgung entwickeln.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Schlagworte
Klimawandel; Umweltforschung; Humanökologie; Nachhaltige Landwirtschaft; Nachhaltiges Wirtschaften; Umweltökonomie; Umweltsoziologie; Kulturlandschaftsforschung; Umweltpolitik;
Agentenbasierte Modellierung; Klimawandel; Landnutzungsänderung; Ökosystemdienstleistungen;
© BOKU Wien Impressum