BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Crop Responsive Greenhouse Agrivoltaics System with CO2 Enrichment for Higher Yields

Projektleitung
Keutgen Anna, Projektleiter/in
Laufzeit:
01.02.2023-31.01.2026
Programm:
Horizon Europe - Global Challenges - Innovation Action (IA)
EU-Projektinstrument
Spec. Target. o Inn. Project (STREP)
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Projektpartner*innen
Alzahrawy society, Israel.
Kontaktperson: Michael Eilan/Esther Mgadley (Koordinator);
Funktion des Projektpartners: Partner
BIO-GAERTNEREI WATZKENDORF GMBH, Deutschland.
Funktion des Projektpartners: Partner
FATTORIA SOLIDALE DEL CIRCEO COOPERATIVA SOCIALE DI PRODUZIONE E LAVORO, Italien.
Funktion des Projektpartners: Partner
HUMBOLDT-UNIVERSITAET ZU BERLIN, Deutschland.
Funktion des Projektpartners: Partner
Interteam Ltd, Israel.
Funktion des Projektpartners: Partner
PANEPISTIMIO THESSALIAS, Griechenland.
Funktion des Projektpartners: Partner
Tel Aviv University, Israel.
Funktion des Projektpartners: Partner
Time.lex, Belgien.
Funktion des Projektpartners: Partner
Trisolar - Innowadi Group Ltd., Israel.
Funktion des Projektpartners: Partner
UNIVERSITA DEGLI STUDI DI ROMA TOR VERGATA, Italien.
Funktion des Projektpartners: Partner
Mitarbeiter*innen
Keutgen Norbert, Projektmitarbeiter/in
Czyszczon Estera, Projektmitarbeiter/in (bis 31.01.2026)
Riedel Susanne, Projektmitarbeiter/in (bis 31.08.2023)
Beteiligte BOKU-Organisationseinheiten
Institut für Gartenbau
Gefördert durch
Europäische Kommission / European Commission, Rue de la Loi, Brussels, Europäische Union
Abstract
REGACE wird eine bahnbrechende, radikal innovative Technologie entwickeln und validieren, mit der die Agrivoltaik einen wichtigen Beitrag zum Portfolio der EU für saubere Energie leisten wird. Die Technologie ist im Vergleich zu anderen Lösungen äußerst wettbewerbsfähig, da sie das gewünschte Ziel einer klaren, erschwinglichen Energie mit voraussichtlichen Installationskosten von 600 € pro Kilowatt im Vergleich zu 880 € für bodengestützte Photovoltaik-Felder. Darüber hinaus ist das in diesem Projekt demonstrierte System auch in Gebieten mit geringerer Sonneneinstrahlung kosteneffizient, die derzeit außerhalb der Gebiete liegen, für die Agrivoltaik in Frage kommt. Die Kerntechnologie ist ein im Gewächshaus montiertes Nachführsystem, das von einer SPS-Steuerung gesteuert wird, die den Winkel des Nachführsystems je nach den Bedürfnissen der Pflanzen ändert. Wir werden ein System testen, bei dem die CO2-Anreicherung als Mittel zur Steigerung der Stromproduktion bei schlechten Lichtverhältnissen eingesetzt wird, indem der Einfallswinkel der bifazialen Paneele im Nachführsystem erhöht wird. Das Nachführsystem wird mit wenigen Schrauben an den Stützen des Gewächshauses aufgehängt, so dass keine windfesten Stützen erforderlich sind und der Preis pro installiertem Kilowatt sinkt. Diese Technologie ermöglicht also nicht nur die Doppelnutzung von Land, sondern auch die Doppelnutzung der Infrastruktur. Das Design der Technologie führt auch zu einer Reduzierung der Bau- und Wartungskosten, der Ausführungsdauer und darüber hinaus zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen. Zusätzlich zu den wirtschaftlichen Auswirkungen wird dies auch zu erheblichen positiven Auswirkungen auf die ökologische Nachhaltigkeit und die Verringerung des ökologischen Fußabdrucks durch die Lebensdauer von Wartung und Betrieb führen. Sie wird auch zu einer Diversifizierung des Energieerzeugungsmarktes führen, wobei kleine Gewächshausbesitzer eine wichtige Rolle auf dem Markt spielen werden. Die Technologie wird im industriellen Betrieb an sechs Standorten mit unterschiedlichen Gewächshaustypen und Kulturen getestet.
Schlagworte
Landwirtschaftliches Bauwesen; Ingenieurbiologie; Solartechnik; Gemüsebau; Kreislaufwirtschaft ; Digitalisierungsforschung;
CO2-Einreicherung; Energiegewinnung; Qualitäts- und Ertragsmanagement; Responsives Gewächshaus Agrivoltaik-System;
© BOKU Wien Impressum